2006 bis 2013

Gartenbahn Erweiterungen

Im Frühling 2007 erfolgte endlich der Weiterausbau. Nach dem Umbau der ganzen Anlage auf durchgehend mindestens R3 kann nun die Verlängerung mit Kopf-und Abstellbahnhof weitergebaut werden. Doch vorher liegen noch grosse, schweisstreibende Arbeiten bereit. Die alte Abstützung muss weggeräumt werden sowie auch die H-Profile in grossem gewichtigem Ausmass. Neu wird die Terrassierung mit Pflanzsteinen errichtet. So entsteht eine Abstufung, auf der der neue Kreuzungs-Bahnhof verlegt werden kann. Auch ein kleines Bahnbetriebswerk findet den Anschluss an den Bahnhof. Die Kehrschlaufe wird in den Schuppen verlegt. Doch bevor da hineingefahren werden kann efolgt ein Mauerdurchbruch. Auch wird zu diesem Zeitpunkt die Anlage und das Rollmaterial komplett auf DCC digital um- und ausgebaut.